Selbsthilfenetz

Navigation

Drei Personen im Gespräch

Corona: Welche Regeln ab 9. Juli für Gruppentreffen gelten

Laut der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes NRW (gültig ab 9.7.2021) entfallen bei Vorliegen der Inzidenzstufe 0 die bisherigen Beschränkungen für Treffen von Selbsthilfegruppen (§ 11, Abs. 4a). Das bedeutet unter anderem der Wegfall der Testpflicht und kommt einer Freigabe der Treffen gleich. Es gelten aber auch hier die allgemeinen Vorgaben bzw. Empfehlungen der Coronaschutzverordnung, beispielsweise zum Mindestabstand. Die Einrichtungen, die Gruppenräume zur Verfügung stellen, können ggf. mit Blick auf die lokalen Rahmenbedingungen aber auch weiterhin darüber hinaus reichende Auflagen für die Nutzung der Räume machen.

Die Inzidenzstufe 0 gilt in Kreisen und kreisfreien Städten, die seit mindestens fünf Tagen eine 7-Tages-Inzidenz von 10 oder weniger aufweisen. 


Neuigkeit zuletzt bearbeitet am 9.07.2021

Förder-Logos

Das Selbsthilfenetz wird gefördert von der AOK Rheinland/Hamburg und der AOK NORDWEST:

Link öffnet sich in einem neuen Fenster.
Logo AOK Die Gesundheitskasse