Selbsthilfenetz

Navigation

Drei Personen im Gespräch

Corona: Regeln für Selbsthilfegruppen-Treffen

Die NRW-Landesregierung hat eine neue Corona-Schutzverordnung beschlossen. Sie ist befristet bis zum 27. Mai. 2022. Weiterhin gilt: Die meisten Corona-Regeln sind weggefallen, es bleibt nur noch ein Basisschutz bestehen. Da sowohl die bisherigen 3G- und 2G+-Zugangsbeschränkungen als auch die allgemeine Maskenpflicht in Innenräumen entfallen, können sich Selbsthilfegruppen jetzt wieder unter den „normalen“, vor Corona üblichen, Bedingungen treffen.

Dabei ist jedoch zu beachten: Die Vermieter der Gruppenräume können mit Verweis auf ihr Hausrecht zusätzliche Auflagen machen, zum Beispiel auf das Tragen von Masken bestehen oder die Zahl der Teilnehmenden abhängig von der Raumgröße beschränken.

Da sich in Selbsthilfegruppen häufig Menschen mit Vorerkrankungen treffen, empfehlen wir – wie auch die Corona-Schutzverordnung hervorhebt –  allen Selbsthilfegruppen in ihrem eigenen Interesse „die allgemeinen Verhaltensregeln zu Abstand, Hygiene und Masken (…) angemessen eigenverantwortlich und solidarisch“ zu beachten.


Neuigkeit zuletzt bearbeitet am 9.05.2022

Förder-Logos

Das Selbsthilfenetz wird gefördert von der AOK Rheinland/Hamburg und der AOK NORDWEST:

Link öffnet sich in einem neuen Fenster.
Logo AOK Die Gesundheitskasse