Wer übernimmt die Leitung und neue Aufgaben?

Am 1. Dezember 2018 findet in Gevelsberg das Seminar "Generationenwechsel von Aktiven in der Selbsthilfe" statt. Ziel ist es, Perspektiven für die Gestaltung neuer Aufgaben zu erarbeiten und Mut zu machen, mal andere Wege zu gehen.

Neue Seminare der Selbsthilfeakademie NRW

In Selbsthilfegruppen und Verbänden nicht unbekannt: Eine über mehrere Jahre aktive Person will sich aus der Gruppenleitung verabschieden. Aber: Wer ist bereit diese Aufgabe zu übernehmen? Gruppenmitglieder scheuen sich, in dem Maße Verantwortung zu übernehmen, wie es die Gruppenleitung bisher tat. Je mehr eine Leitung allein für Strukturen und Moderation gesorgt hat, desto abschreckender wirkt das manchmal für potentielle Nachfolger/-innen.

"Ohne dich ist die Gruppe nichts" - ein nicht seltener Versuch, die alte Leitung zum Weitermachen zu bewegen. Aber: Warum festhalten an Traditionen? Ein Wechsel birgt auch Chancen: Strukturen können aufgebrochen und Neues kann ausprobiert werden.

Mit diesem Seminar sind Gruppenleitungen, die Funktionen abgeben oder aussteigen wollen, gleichermaßen angesprochen wie Menschen, die Lust auf Veränderung in ihrer Gruppe haben. Es geht um Ermunterung und das Erarbeiten von Perspektiven, andere, kreative Wege einzuschlagen.

Über den nachfolgenden Link gelangen Sie zur Homepage der Selbsthilfeakademie NRW. Dort finden Sie weitere Infos und Teilnahmebedingungen und können sich auch direkt online für die Veranstaltung anmelden:
Homepage Selbsthilfeakademie NRW

Die Selbsthilfeakademie NRW unterstützt Selbsthilfe-Aktive mit Weiterbildungsangeboten und bietet Raum für Austausch und Vernetzung. Die Seminare und Workshops richten sich an Selbsthilfegruppen und -landesverbände unabhängig vom jeweiligen Thema. Die Teilnehmenden lernen zum Beispiel, wie sie Gruppen moderieren und Konflikte bearbeiten können. Weitere Seminarangebote informieren über Öffentlichkeitsarbeit, die Entwicklung von Projekten und zur Veranstaltungsplanung. Wichtig ist der Austausch; die Teilnehmenden vernetzen sich und lernen voneinander. Die Seminare sind für Teilnehmende aus der gesundheitlichen Selbsthilfe kostenfrei.