Leitfaden zur Integration junger Menschen in bestehende Selbsthilfe-Angebote

"Junge Menschen und gealterte Strukturen" - so lautet der Titel einer Broschüre, die die Frauenselbsthilfe nach Krebs im Rahmen eines Projektes erstellt hat. Im Vordergrund steht die Frage, was Selbsthilfe-Gruppen und -Organisationen lebendig macht und hält.

Logo mit Schriftzug Frauenselbsthilfe nach Krebs

Damit verbunden sind Themen wie der Generationenwandel in der Selbsthilfe, Formen des Engagements und der Verantwortungsübernahme sowie die Frage nach der Zukunft von organisierter Selbsthilfe. Die Frauenselbsthilfe nach Krebs ist überzeugt davon, dass auch für junge Menschen die organisierte Selbsthilfe ein wichtiger Anker im Leben sein kann, vorausgesetzt sie ist lebendig und offen für Neues. In dieser Broschüre werden Wege aufgezeigt, wie junge und jüngere an Krebs erkrankte Menschen Platz und Raum zur Stabilisierung und Weiterentwicklung mit und nach ihrer Erkrankung finden können. Die Leser erwartet konkretes Handwerkszeug, das inspirieren soll, im eigenen Selbsthilfe-Kontext Neues auszuprobieren.

Auf folgender Homepage können Interessierte sich die Broschüre kostenfrei als PDF-Datei herunterladen:
Homepage Frauenselbsthilfe nach Krebs