Trauer bei Kinder und Jugendlichen

Eine neue Broschüre des Zentrums für Trauma- und Konfliktmanagement (ZTK) beschäftigt sich mit der Trauer bei Kinder und Jugendlichen. Die Publikation ist auch für Angehörige, Lehrkräfte und andere an diesem Thema Interessierte geeignet.

Foto Pusteblume

© leventalbas/iStock

Seit vielen Jahren begleiten und beraten Heike Brüggemann und Manuel Schweichler (pädagogische Leitung von TrauBe e. V. Köln) Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die eine Bezugsperson durch Tod verloren haben. Ihr verständlich und praxisbezogen geschriebener Ratgeber richtet sich an Eltern, Großeltern, Verwandte, Freunde oder Nachbarn. Auch Lehrkräfte, Erzieher/innen und Interessierte erhalten mit der Broschüre wichtige Unterstützung, um von Trauer betroffene Kinder und Jugendliche achtsam, einfühlend und wertschätzend zu begleiten. 

Die 44-seitige Broschüre möchte Mut machen, Kinder und Jugendliche in ihrer Trauer nicht alleine zu lassen, klärt über mögliche Reaktionen und Verhaltensweisen in den einzelnen Altersstufen auf und gibt Tipps, wie Betroffene hilfreich unterstützt werden können.

Die Broschüre eignet sich auch als Infomaterial zum Auslegen in Beratungsstellen, Arztpraxen, therapeutischen und sozialen Einrichtungen, Hospizen oder palliativmedizinischen Bereichen. In Beratungsgesprächen (z. B. Trauerbegleitung oder Notfallseelsorge) kann sie ebenfalls als zusätzliche Information ausgehändigt werden. 

Einzelexemplare können gegen eine Schutzgebühr von 5 Briefmarken à 70 ct (Stichwort: Trauer bei Kindern und Jugendlichen) bestellt werden über: 
Zentrum für Trauma- und Konfliktmanagement (ZTK) GmbH
Clemensstraße 5–7
50676 Köln
www.ztk-koeln.de