Selbsthilfe-News kompakt

Projekt FrühLInk: Neue Broschüre zum Thema "Demenz im mittleren Lebensalter // FSA veröffentlicht Übersicht über Zuwendungen der Pharmaindustrie an Patienten-Organisationen.

Neuigkeiten und Wissenswertes

In unserem "Blitzlicht" weisen wir Sie kurz und knapp auf Neuigkeiten und Wissenswertes rund um die Selbsthilfe hin und erinnern Sie an wichtige Veranstaltungstermine. Weiterführende Informationen zu den jeweiligen Stichworten erhalten Sie unter den angegebenen Internet-Links sowie in verschiedenen Materialien, Publikationen, Audio- oder Videobeiträgen, die wir für Sie als Download bereitstellen.

 

FrühLInk - Menschen mit Demenz in der frühen Lebensphase
Demenzen treten häufig im fortgeschrittenen Alter auf. Im mittleren Lebensalter kommen sie weitaus seltener vor. Die Auswirkungen auf die individuelle Lebensgestaltung sind bei einer Erkrankung mit einem frühen Beginn  bedeutend. Jüngere Erkrankte stehen häufig noch im Beruf, haben jugendliche Kinder oder andere familiäre Verpflichtungen. Häufig ist es ein langer Weg bis zur Diagnosestellung und den nötigen Hilfemaßnahmen. Angebote zur Beratung und Unterstützung bei Pflegebedürftigkeit und Demenz richten sich in der Regel an ältere Betroffene. Jüngere demenziell Erkrankte fühlen sich oftmals in dieser speziellen Lebenssituation alleine gelassen und im Rahmen der vorhandenen Angebote ungenügend berücksichtigt. 

Das Projekt FrühLInk des Landesverbandes der Alzheimer Gesellschaften Nordrhein-Westfalen e.V. dient der Stärkung der Selbsthilfe und der Verbesserung der Versorgungssituation von Menschen mit früh beginnender Demenz und ihren Angehörigen in ganz NRW.

Die Broschüre "Demenz im mittleren Lebensalter - Eine Handreichung mit Alltagshilfen des Projekts FrühLInk" können Sie sich hier als PDF-Datei herunterladen:
Broschüre "Demenz im mittleren Lebensalter"

FSA informiert über Zuwendungen der Pharmaindustrie an Patientenorganisationen
Der Verein "Freiwillige Selbstkontrolle für die Arzneimittelindustrie (FSA)" hat eine Übersicht veröffentlicht, welche Patienten-/Selbsthilfe-Organisationen im Jahr 2015 Zuwendungen aus der Pharmabranche erhalten haben und in welcher Höhe. Die Pharma-Unternehmen haben im vergangenen Jahr rund 5,8 Millionen Euro für Patienten-Organisationen verausgabt. Mit der Veröffentlichung sollen Transparenz und Nachhaltigkeit der Organisationen sichergestellt werden.

Interessierte können die Zuwendungen in einer Datenbank der FSA einsehen:
Homepage FSA

In der Datenbank kann entweder nach einzelnen Pharma-Unternehmen oder nach Patienten-/Selbsthilfe-Organisationen gesucht werden.