Die längste Kaffeepause der Welt

Am 18. Mai veranstaltete die Selbsthilfeakademie NRW erstmals eine offene Mitmach-Konferenz in der Wuppertaler Färberei. Eindrücke vom Selbsthilfe-Camp NRW zeigt ein kurzer Film.

Angelehnt an die Methode eines Bar-Camps gab es beim „Selbsthilfe-Camp NRW“ keine vorgegebene Tagesordnung. Stattdessen konnten die 80 Teilnehmenden zu Beginn selbst Themen vorschlagen und damit ihre Ideen, Wünsche, Fragen und Erfahrungen einbringen. „Immer wieder erreichten uns Rückmeldungen von Seminarteilnehmenden, die sich mehr Raum und Zeit für Austausch und Vernetzung wünschen. Diesem Anliegen sind wir mit unserer Veranstaltung nachgekommen“, so Bernd Hoeber, der das Projekt Selbsthilfeakademie NRW leitet. Vor allem die Themen Junge Selbsthilfe, Digitalisierung und die Einbindung von Angehörigen beschäftigten die Teilnehmenden.

 Hier geht's zum Video:

 Was ist die Selbsthilfeakademie NRW?

Die Selbsthilfeakademie NRW unterstützt Selbsthilfe-Aktive mit Weiterbildungsangeboten und bietet Raum für Austausch und Vernetzung. Die Seminare und Workshops richten sich an Selbsthilfegruppen und -landesverbände, unabhängig vom jeweiligen Thema. Die Teilnehmenden lernen zum Beispiel, wie sie Gruppen moderieren und Konflikte bearbeiten können. Weitere Informationen: www.selbsthilfeakademie-nrw.de