Bereits über 1.000 Mal haben Ehrenamtliche Selbsthilfe-Gruppen "In-Gang-gesetzt"

Gruppenbild In-Gang-Setzer

Seit zehn Jahren unterstützen die sogenannten „In-Gang-Setzer“ ehrenamtlich Selbsthilfe-Gruppen beim Start und in anderen Phasen, indem sie mehrere Treffen begleiten und Impulse für die nachhaltige Gestaltung der Gruppenstruktur geben. Was damals in Lengerich im Kreis Steinfurt begann, setzte sich hier fort - zuletzt mit der tausendsten Gründung einer Selbsthilfe-Gruppe für Angehörige von Menschen, die an Depression erkrankt sind. Inzwischen arbeiten bundesweit rund 40 Kontaktstellen mit diesem Ansatz der Selbsthilfe-Aktivierung, zwölf davon in NRW.

Oft fehlen den an Selbsthilfe interessierten Personen anfangs die Erfahrungen, um die sensible Gruppengründung und besonderen Gruppenphasen konstruktiv zu gestalten. Die „In-Gang-Setzer“ helfen den Teilnehmern, zusammen zu finden und miteinander zu ihrem Thema ins Gespräch zu kommen, anschließend ziehen sie sich aus der Gruppe zurück. Bevor die „In-Gang-Setzer“ Gruppen begleiten, erhalten sie eine Schulung, in der Kenntnisse über gemeinschaftliche Selbsthilfe und Gruppendynamik vermittelt werden. Dabei stehen ihnen die örtlichen Selbsthilfe-Kontaktstellen mit Rat und Tat zur Seite.

Seit Jahren übersteigt der Anteil der Anfragen nach Selbsthilfe-Gruppen für Menschen mit psychischen Erkrankungen den Anteil der Gruppen zu diesem Themenbereich. Das Angebot der Kontaktstellen, Selbsthilfe-Interessierte bei der Gründung einer Gruppe zu unterstützen, reicht da oft nicht aus. Viele Selbsthilfe-Gruppen, die sich mit psychischen und psychosozialen Erkrankungen (z.B. Depressionen, Ängste, Panik, Trennung) und Problemen beschäftigen, nehmen deshalb die Starthilfe der „In-Gang-Setzer“ gerne an.

Derzeit werden weitere Möglichkeiten ausgelotet, den Ansatz für die Selbsthilfe-Aktivierung von pflegenden Angehörigen und Menschen mit Migrationshintergrund nutzbar zu machen. Zu beiden Themen wurden bundesweit bereits jeweils zwei Workshops durchgeführt. Ziel ist es, zusätzliche Qualifizierungsmodule für "In-Gang-Setzer" in diesen Bereichen zu entwickeln.

Träger des Projektes ist der Paritätische Wohlfahrtsverband NRW. Die Projektfinanzierung haben der Dachverband der Betriebskrankenkassen und der BKK-Landesverband NORDWEST übernommen.

Weitere Informationen zu den "In-Gang-Setzern" erhalten Sie auf der projekteigenen Webseite:
Homepage In-Gang-Setzer

Was Menschen motiviert, sich ehrenamtlich als "In-Gang-Setzer" zu engagieren, wie man das werden kann und was diese Ehrenamtlichen genau machen, können Sie sich auch in einem Beitrag von Radio Lippe anhören:
Download Audio-Datei (Radio Lippe)

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Andreas Greiwe
Leiter Fachgruppe Selbsthilfe/-Kontaktstellen
Der Paritätische NRW
Dienstsitz: Friedrichstr. 2
48282 Emsdetten
Tel.: (02572) 95 35 66
Fax: (02572) 8 48 42
greiwe@remove-this.paritaet-nrw.org